Herzlich willkommen in Großklein!

Großklein stellt sich vor

Gustieren Sie durch Großklein mit unserem Imagevideo. Viel Freude!

Vorschaubild zum Imagevideo über Großklein auf YouTube

Bitte beachten Sie, dass Sie durch Klick auf das Bild und dem Link auf die Plattform YouTube wechseln werden.

Dort gelten die Datenschutzbedingungen von YouTube!

  

Quicklinks

Aktuelles

  • 2.3. Der Kleiner Markt startet wieder

    diesmal mit Ostermarkt, Baumkuchen, frischem Schaffleisch und vieles mehr.

    Beitrag lesen

  • 3.3. kult5ur: „Großkleiner G’schicht’n“

    Karl Oswald liest und erzählt: Großkleiner G‘schicht’n Mit jedem Menschen, der diese Welt betritt, entstehen Geschichten. Geschichten erzählen uns von der Vergangenheit und dokumentieren unsere Gegenwart für die Zukunft. / 17 Uhr / Gemeindezentrum…

    Beitrag lesen

  • Heizkostenzuschuss 2023/24

    02.10.2023 – 29.02.2024 Durch diesen einmaligen Zuschuss sollen einkommensschwache Haushalte in der Steiermark, die von den Preissteigerungen bei den Energiepreisen betroffen sind, finanziell unterstützt werden. Die Höhe des Zuschusses beträgt EUR 340,- für alle…

    Beitrag lesen

Alle Neuigkeiten lesen

Besuchen Sie unser hallstattzeitliches Museum

Foto des hallstattzeitlichen Museums Gorßklein, kurz: hamuG

Das hallstattzeitliche Museum, kurz hamuG, präsentiert unser weltweit bekanntest historisches Erbe. Tauchen Sie ein und erfahren Sie mehr direkt im Museum. Mehr zum Museum gibt es unter www.hamug.at.

Großklein ist Teil der Klimaregion Sulmtal Sausal

Banner Klimaregion Sulmtal-Sausal
Erfahren Sie mehr zur KEM Sulmtal-Sausal

Großklein in Zahlen

Einwohner:2.300 (Stand 01.01.2021)
Größe:27,78 km²
Seehöhe:304 – 633 m
Katastralgemeinden:Burgstall, Goldes, Großklein, Mantrach, Mattelsberg, Nestelbach, Nestelberg, Oberfahrenbach sowie die dazugehörenden Ortschaften Kleinklein und Wippelsach

Großklein – ein komischer Ortsname?

Die Bedeutung des Wortes Klein lässt sich nicht eindeutig klären. Die plausibelste Worterklärung ist, dass Klein vom slawischen glina (=Lehm) abgeleitet wird (z.B. auch: Gleinstätten).

Seit dem 15. Jahrhundert wird zwischen Michel Klawn (michel = groß) und Wenig Klawn (wenig = klein) unterschieden. Die Wortschöpfungen Großklein und Kleinklein stammen aus jüngerer Zeit. Da es immer wieder zu Verwechslungen kam, beschloss der Gemeinderat in der Sitzung vom 19. April 1968 die Änderung des Gemeindenamens von Klein auf Großklein.